Kurzmitteilung

50.000+ !

keep-calm-and-mazel-tov-8Jetzt habe ich doch tatsächlich einen Grund, zu feiern. Der Blog „Ich, die Siedlerin“ hat die 50.000-Besuchermarke überschritten!

Danke an alle Leser, Unterstützer, Partner und auch all diejenigen, die auch „unfreiwillig“ durch ihren Besuch zu der Bekanntmachung der Seite und dieser tollen Zahl beigetragen haben! Bleibt also weiterhin dran 🙂

Eure Chaya

Neue Menüseiten online!

Liebe Leser/-innen,

zwei neue Menüseiten haben es auf meine Blogseite geschafft, ganz zu euren Diensten!
⇒ Ein Verzeichnis der aktuellen Projekte und Veranstaltungen rund um DIE SIEDLERIN  und mehr – jetzt  unter AKTUELLES!
⇒ Ein Archiv mit Pressematerial, Rezensionen, Projekten rund um DIE SIEDLERIN und Linkverweisen zu eigener journalistischen Tätigkeit für Interessierte: Jetzt bei PRESSE & EVENTARCHIV!

Für Vorschläge zu Veränderungen und andere Kritik bin ich immer offen.

Chaya 🙂

Holocaust-Überlebende ziehen nach Efrat

Foto: Efrat Municipality
Foto: Efrat Municipality

Schöne Neuigkeiten. Auf den israelischen Nachrichtenseiten Srugim und Cursorinfo wurde berichtet, dass in den letzten Wochen eine Gruppe von Neueinwanderern aus den Vereinigten Staaten nach Israel gekommen ist und sich in die Stadt Efrat in Gush Etzion, Judäa aufgemacht hat, um dort ein neues Leben in der neuen Heimat zu beginnen. An und für sich eine erfreulich, jedoch keine außergewöhnliche Nachricht für das von amerikanischen Einwanderern reich besiedelte Efrat, wäre da nicht das Ehepaar Bandos: Felix und Feiga Bandos aus Wisconsin, beide 94 und 90 Jahre alt. Felix und Feiga hatten sich im Zweiten Weltkrieg in einem der schrecklichsten Plätze für die Juden von damals kennengelernt – im Konzentrationslager Bergen-Belsen auf deutschem Boden. Nach der deutschen Kapitulation und der Auflösung der Konzentrationslager zogen die beiden zunächst nach Schweden und anschließen in die USA, wo sie bis zuletzt gelebt hatten. Ihre Tochter Marylin lebte schon über 25 Jahre in Efrat, als sie von dem Wunsch ihrer Eltern erfuhr, nach Israel umzuziehen. Felix und Feiga erfüllten sich nicht einfach einen Wunsch, sondern den Traum ihres Lebens und zogen im Alter vpn über 90 Jahren nach Judäa.

(Dabei sei erwähnt, dass sich speziell Efrat zurzeit in einem Bauboom in zwei neuen Vierteln befindet, in welchen an die 1000 Wohneinheiten zur Verfügung stehen werden.

Quellen: CursorinfoSrugim

 

In eigener Sache: Deutschlandbesuch

Liebe Leser/-innen,

der jährliche Deutschlandbesuch bahnt sich bei mir an. Einige Wochen, ca. Ende August bis Anfang September, werde ich in Deutschland verbringen, mich ein wenig von der Hitze in Israel erholen, Familie, Freunde und Kollegen besuchen. Den Abschluss meines Besuches wird meine Teilnahme bei einer der achavaPodiumsdiskussionen im Rahmen der ACHAVA-Festspiele in Thüringen am 06.September bilden, wo ich zum Thema Israel zusammen mit Ulrich Sahm und Richard C.Schneider diskutieren werde (hier der Programmhinweis).  Dazu lade ich selbstverständlich herzlich alle Leser/-innen dieses Blogs ein, und empfehle auch die Festspiele selbst für alle, die zwischen dem 27.August und dem 06.September in Thüringen sein werden.

Meine „Basis“ in Deutschland liegt in NRW, möglicherweise steht auch Berlin auf dem Programm. Solltet ihr an einer Kontaktaufnahme interessiert sein – Gruppengespräch, themenbezogene Diskussion oder einfach nur ein Treffen auf einen Kaffee oder ein Bier – bitte so gut es geht im Voraus anschreiben, ich werde mich sehr freuen. Meine Kontaktdaten in Deutschland verbleiben dieselben – ich kann jederzeit unter chaya@diesiedlerin.net erreicht werden, und ebenso über Facebook: banner

 

 

Selbstverständlich werde ich auch weiterhin Beiträge schreiben, auch aus Deutschland.

Lieben Gruß!

Chaya 🙂

Das passiert, wenn man nach "Siedlern" googelt..
Das passiert, wenn man nach „Siedlern“ googelt..

Neue Seite: Zum Nachlesen!

Liebe Leser,

auf euch wartet eine neue Menüseite meines Blogs, freigegeben zur Nutzung in jedem positiven Sinne  – die Seite Zum Nachlesen!

Dort findet ihr von mir empfohlene Bücher – von historischen Zeugnissen über neuzeitige Forschungswerke bis zu Romanen -, Artikel und sonstige Schriftwerke zum Thema Israel, Nahostkonflikt und natürlich das Hauptthema – Siedlungen und der Kampf um das Land Israel. Die Liste wird sich stetig erweitern und garantiert Vielseitigkeit und die Möglichkeit, sich verschiedene Meinungen bilden zu können – darauf werde ich bei meinem Verzeichnis achten. Meine Kriterien bei der Auswahl der vorgestellten Lektüre sind  – ich muss selbst etwas Wertvolles aus ihr gezogen haben, und sie muss von der „Mainstream“-Herangehensweise abweichen, und selbstverständlich Themenrelevanz haben. .

Vorschläge nehme ich gerne an und prüfe nach.

Viel Spaß beim Stöbern!

🙂