NEWS: Neue Entwicklungen im Fall der Duma-Attacke

Die israelischen Medien berichten seit einigen Tagen, dass es neue Entwicklungen im Ermittlungsfall der Brandbombenattacke auf das Haus der Familie Dawabshe im arabischen Dorf Duma gibt, welche am 31.07. dieses Jahres offenbar von juedischen Extremisten durchgefuehrt wurde. Die ersten Informationen ueber die Verhaftungen und Verhoere der Verdaechtigen wurden erst heute an die Oeffentlichkeit gelassen; ueber der Ermittlung, die schon nahezu ein halbes Jahr andauert, hing bisher eine Gag-Order (Nachrichtensperre). Noch immer werden Details und Namen der Verdaechtigen zensiert, da der Shin Bet ebenso wie die restlichen Verantwortlichen fuer die Ermittlungen ueberzeugt sind, dass eine Freigabe der Informationen dem Verfahren schaden wuerde.

Zur Erinnerung, in der Nacht auf den 31.Juli wurde in das Haus der Familie Dawabshe im Zentrum des Dorfes Duma in Ostsamaria eine Brandbombe geworfen. Das Haus fing Feuer. In den Flammen kam der 18 Monate alte Ali ums Leben, seine Eltern Sa’ad und Reham wurden schwerverletzt, als sie versuchten, das Baby und seinen Bruder Ahmad, 4, aus den Flammen zu retten. Sa’ad und Reham verstarben kurze Zeit spaeter nach intensiver medizinischer Behandlung im israelischen Krankenhaus. Am Leben blieb der 4-jaehrige Ahmad, welcher schwere Verbrennungen erlitt und noch immer in Intensivbehandlung in Israel ist.

Der YESHA-Rat der Siedlerbewegung begruesste die Festnahme der Verdaechtigen (Times of Israel/Channel 2). In einer Pressemitteilung erklaerte er, die besagten Verbrechen „verletzten die Werde des Staates Israel und seiner Besiedlung. Wir sind ueberzeugt, dass die juristischen und sicherheitstechnischen Organe des Staates Israel gegenueber den Teilhabenden an dieser abscheulichen Tat das Gesetz walten lassen werden.“

 

In den ersten Tagen nach dem Attentat folgten viele Spekulationen bezueglich der Identitaet der Taeter. Der Diskurs wurde in saemtlichen Medien heiss gefuehrt und landesweit distanzierten sich oeffentliche Personen, Regierungsvertreter und Organisationen von der grausigen Tat. Ausser des Graffitis lieferte der Tatort keinen Hinweis auf die Taeter, und daher widersetzten sich viele insbesondere in Judaea und Samaria der Anschuldigung gegen  juedische Gruppen und Aktivisten aus der Siedlerbewegung (der sog.“Huegeljugend“).

Zwei Monate spaeter erklaerten anonyme Quellen aus der israelischen Armee, die ihnen vorliegenden Hinweise deuteten eindeutig darauf, dass es sich bei den Taetern um juedische Extremisten handle. Im Laufe des letzten halben Jahres fuehrte die israelische Regierung mehrere verschaerfte Massnahmen zugunsten eines haerteren Vorgehens gegen juedisch-israelische Extremisten – so beispielsweise die Administrativhaft, bei welcher ein Verdaechtiger mit einer Schluesselrolle fuer eine Ermittlung ohne Prozess und Anwalt bis zu einem halben Jahr festgehalten werden darf und diese Haft bei Notwendigkeit auch ohne langwierige Buerokratieprozesse verlaengert werden kann, sofern noetig.

(Quellen: Times of Israel, Yediot Ahronot)

Advertisements

22 Kommentare zu „NEWS: Neue Entwicklungen im Fall der Duma-Attacke“

  1. @ Paul & Chaya:
    Schalte mich ein bißchen spät ein, aber ignoriert diesen antisemitischen, „reformjüdischen“ Pfosten. Und natürlich hat er auch ganz viele jüdische Freunde. Bla, bla, bla. Nur mit seinem Hirn hat er n paar Probleme.

    Aber zum Thema. Irgendwie stinkt die Sache für mich, und zwar mächtig gewaltig. Ich will die Geschichte nicht noch mal aufrollen, da ich das hier gerade von meinem Handy aus schreibe, aber nach dem, was ich als Sachverhalt weiß, können es gar keine Juden gewesen sein. Das ergibt überhaupt keinen Sinn.
    Aber egal.

    Und dann noch eines:
    Liebe Chaya, ich möchte mich hiermit in vollendeter Form, ganz wie ein polnischer Kavalier der alten Schule (DD ist nicht mein richtiger Name), vor Dir verneigen, um Dir meinen Respekt, meine Anerkennung und Verehrung zu erweisen. 😉
    Ich finde das ganz toll und bewundernswert, was Du machst. Du bist eine wunderbare Frau und das hat nicht nur mit Deinem Aussehen zu tun. 🙂
    Ich bewundere, daß Du einen Standpunkt hast (den ich zu 200% teile) und ihn so eloquent wie engagiert vertrittst. Und ich hab wohl eine Schwäche für kämpferische und schöne Frauen. 😉
    Wie gesagt, ich schreibe das hier von meinem Handy aus, was ein bißchen anstrengend ist, aber da wo Du lebst, ist jüdisches Kernland. Das ist DIE Heimat. Aber das weißt Du ja selber auch.
    Es ist ein Hohn, ach quatsch, eine ‚blood libel‘, hier von ‚Siedlungen‘ zu sprechen. Juden in Judäa und Samaria sind keine Siedler, sondern die Ureinwohner. Punkt. Ich kann das hundertfach beweisen.
    Danke für Deine Arbeit und Deinen Blog, den ich in den kommenden Tagen genauer kennenlernen möchte.
    Alles Gute, bleib gesund!
    Sven

    Gefällt 1 Person

    1. Noch ein kleiner Nachtrag:
      Ich mag TOI nicht wirklich, das ist eine seltsame, nicht selten antiisraelische Zeitung.
      Und dann beruft sich der Bericht auf anonyme Zeuge der Zahal.
      Ja, diese anonymen Zeugen kenne ich. Sind das zufällig die gleichen, die ‚Breaking the Silence‘ beliefert haben mit ihren Lügen?
      Ich traue den allen nicht.
      Ach ja, BtS, B’Tselem, Adalah, Yesh Din und wie sie alle heißen, werden vom New Israel Fund, sowie von den „palästinensischen“ Arabern finanziert.
      Die ganze Geschichte mit den angeblichen jüdischen Angreifern stinkt. Der Shin Bet und jeder andere Inlandsgeheimdienst oder Polizei sind sonst wesentlich schneller unterwegs.
      Die Geschichte erinnert mich ein bißchen an den NSU-Prozeß, wo die Täter schon vorher feststanden.

      Gefällt 1 Person

      1. Hallo, lieber Dieter, an dem was Du schreibst ist was dran. Es hat ein „G’schmäckle“, wie der Schwabe sagt.
        Bei „anonymen Quellen“, besonders aus Israel, läuten bei mir die Alarmglocken. Weil selbst nicht anonymen Lügnern in Israel nichts passiert. Aus meiner, zugegeben etwas entfernten Sicht aus Deutschland, nehme ich wahr, dass die Meinungsfreiheit in Israel einen besonders hohen Stellenwert hat. Insbesondere, wenn ich wahrnehme, was arabische Knessetabgeordnete so von sich geben.
        Wo gibt es das sonst noch auf dieser Welt? Palästinenser, die erklärten Erzfeinde der Israelis bilden in Israel eine Partei und haben Abgeordnete in der Knesset.
        In Deutschland ist man dabei, die sehr viel harmlosere und bedeutungslose NDP zu verbieten.

        Herzlich, Paul

        Gefällt mir

      2. Hey DD!
        Da will mir doch nicht ein vollendet polnischer Caballero den Rang ablaufen? Schön, daß Du auch hierher gefunden hast.
        Von meiner Seite: herzlich willkommen!

        (Und benimm Dich, ich habe da einen Agenten in Petto, Du weißt schon, beim Gackern der Hühner, klickklack!… 😉 )))

        @Paul,
        meine Wortmeldung an dieser Stelle kommt wohl etwas spät. Nu, Du bist gewifft genug (so „kenne“ ich Dich) Dich nicht blöd anrempeln zu lassen.
        Nebenbei, tolle Werbung für’s Judentum!! 😀

        Du weißt, bin nicht gerade ein Fan von „Fürbitten“ und so Kram, aber, Katholik hin oder her (Verzeihung! 😛 ), Du bist ein geradlinieger Mensch mit einem guten Einsatz hier auf Blogebene, soweit ich’s eben beurteilen kann. Das will ich Dir dann einfach noch mal sagen, hinterherwerfen, wie auch immer. Wenn’s nicht hilft dann kann’s nicht schaden. Dir und allen die’s angeht: schöne kommende Feiertage, und so erfrischend Jiddisch: guten Rutsch!

        (Allgemein nochmal, zur verhandelten Sache selbst habe ich eher nichts beizutragen. Aber es ist schon so, daß gewisse Leute einfach jüdische Täter verlangen… Gibt’s einen, dann hat gleich ein ganzes Am geradezustehen! Oy weh! 😯 🙄
        Da bekommt „Täter-Opfer-Umkehr“ nochmal ’ne Facette hinzu, sie wollen’s einfach nicht lassen…)

        Gefällt 1 Person

      3. Hallo A.mOr,
        vielen Dank für Deine Freundlichkeit und die guten Wünsche. Ich hoffe Du hattest ein gutes Chanukka.
        Wir, die Juden und die Katholiken, haben ihr Neues Jahr schon vor einiger Zeit gehabt. Aber Euch haben wir Deutschen es zu verdanken, dass wir uns den Guten „Rutsch“ wünschen. Aber in meiner Umgebung und ich nehme wahr, auch schon wo anders, hat es sich herum gesprochen, woher das kommt. Es stimmt also doch, dass die Juden überall ihre Finger drin haben. 🙂 Der jüdische Komponisten Friedrich Hollaender hatte wohl doch Recht, als er 1931 „An allem sind die Juden Schuld“ textete. 😉

        Herzlich, Paul

        Gefällt mir

      4. Hallo Paul, (unser kleines OT)
        auch bei Dir bedankt für die guten Wünsche.
        Wer da wohl wieder die Finger im Spiel hat?? 🙂
        Eine Anmerkung von Dir habe ich nicht so recht verstanden, wann haben die Katholiken Neujahrsfeier?

        Ja, Paul, es ist ganz fürchterlich und erschreckend, und auch amüsant, an wie vielen Verschwörungen ich beteiligt bin, soviele Finger muß man ersteinmal im Einsatz haben um da nicht komplett den Überblick zu verlieren! Gekreuzte Finger bedeuten Glückwunsch, oder?
        Und stell Dir vor, alle diese Finger werden von „der Hand“ gesucht!

        Aber für’n guten Rutsch, warum nicht?
        Soll so sein und ohne Schürfwunden, wenn’s geht,
        Dir freundschaftlich auf den Rücken geklopft…,
        ööhhm, kennst Du Inspektor Clouseau?… 😯 . . . 😉

        (Falls Du lustiges, nicht allzu ernst gemeintes Kino magst, dann recherchier ruhig, es übt die Lachmuskeln, nicht zu Deinem Schaden.)

        Auf bald, halt Dich wacker!
        Gut schabbes ale.hem.

        Gefällt 1 Person

      5. Lieber A.mOr,
        das Kirchenjahr beginnt mit dem ersten Adventsonntag. Streng genommen schon am Vorabend 18:00.
        Jahrelang war das bei uns „verschüttet“, dass die Feiertage schon am Vorabend beginnen. Nur die Priester und Mönche (Nonnen) wussten das noch. Spielte beim fasten eine Rolle.
        Inzwischen ist es durch die sonntägliche Vorabendmesse (Samstag ab 18:00) auch bei den Gläubigen wieder ins Bewußtsein gerückt worden.
        Wenn Du mehr über das Kirchenjahr wissen möchtest:
        https://de.wikipedia.org/wiki/Kirchenjahr

        Herzlich, Paul

        PS: Für solche Filme und Sketche bin ich zu haben. Loriot ist mein Favorit.
        Tati’s „Die Ferien des Monsieur Hulot“ ist ein Meisterwerk. Darüber kann ich immer wieder lachen.
        Ich suche mal gleich nach dem Inspektor.

        Gefällt mir

    2. Q.e.d. Während Chaya ausgewogen und durchaus auch selbstkritisch berichtet hat DD die reine Wahrheit gepachtet, die er auch noch 100fach beweisen kann… Faszinierend 😉
      Das mit den Ureinwohnern ist besonders erhellend! Der Gröfaz hätte dem DD sicherlich einen Orden verliehen, chapeau

      P.S. Danke für das Kompliment
      S. B.-H.

      Gefällt mir

      1. Und wenn ich den Paulschen Kommentar auf DD lese bestätigt mich das darin immer wieder, wie sehr sich doch die nationalistisch-völkischen Weltanschauungen an der Wende des letzten/vorletzten Jahrhunderts ähneln. Dass insbesondere aus pro-nationalistisch-jüdischer Ecke geradezu der Untergang eines politisch vereinten Europas heraufbeschworen wird, macht mich besonders traurig. Derart polemische Agitation unter dem Deckmantel der Antisemitismuskeule macht mich stutzig, ist sie doch nichts anderes, als die verheerende Sichtweise, die im letzten Jahrhundert die Welt und insb. Europa in einen Trümmerhaufen verwandelt hat…ohne Rücksicht auf religiöse Befindlichkeiten.
        S. B.-H.

        Gefällt mir

  2. Das ist die Theorie, glaubst du nicht, dass in der Praxis die Israelischen Sicherheitskräfte und Gerichte überfordert sind gegen jedermann ohne Ansehen der Person und Religion Gerechtigkeit zu üben. Dazu müssten die Israelis Supermänner sein.
    http://www.taz.de/!5110953/

    Die Palestinensische Autonomiebehörde wird von niemanden als ein Hort der Rechtsstaatlichkeit gesehen. Bei Hamas und PA denken alle an Hass und Korruption.

    Gefällt mir

  3. Eine Frage Chaya,
    im Kernland, also nicht auf den Golanhöhen, in Ostjerusalm und Samaria und Judäa aka West Bank/ Westjordanland leben etwa 1,3 Mio arabische Israelis als Staatsbürger. Warum in Gottes Namen ist es nicht möglich, die Araber der oben genannten Gebiete in eine 1 Staatenlösung Israel zu integrieren?
    Lautet die Antwort etwa: Dadurch würde dem jüdischen Staat Israel aufgrund der Mehrheitsverhältnisse der jüdische Charakter abhanden kommen? 20% aller Israelis sind Araber! Es scheint zu funktionieren! Warum lädt man die Araber nicht dazu ein in einem gemeinsamen säkularen Israel Teil der Gesellschaft zu werden? Warum spielt die Religion eine derart exponierte Rolle auf beiden Seiten, insb. auf der arabisch-muslimischen Seite?
    Warum ist Frieden so schwer? Danke übrigens dafür, dass du auch die extremistisch jüdische Seite nicht propagandistisch, sondern mit Herz und Verstand beleuchtest.
    LG S. B.-H.

    Gefällt mir

    1. Hallo Stephan,
      ich mische mich mal ein, aber nicht um Dir eine Antwort zu geben, sondern um entsprechend jüdischer Gepflogenheit mit einer Gegenfrage zu antworten.
      Warum fragst Du das Chaya, eine Israelin, eine Jüdin? Diese Frage musst Du den Arabern stellen.

      Auch die Frage, warum Frieden so schwer sei, musst Du den Arabern stellen.

      Am besten, Du liest mal die Charta der Hamas, besonders Artikel 7. Dort steht die Antwort auf Deine Fragen.

      Die Araber wollen keinen Frieden haben, sondern die Juden, den Staat Israel vernichten.

      Herzlich, Paul

      Gefällt mir

      1. Hallo Paul,
        dann stelle ich die Frage zum Verständnis nochmal als Gegenfrage, die sich auf meine Ausführungen bezieht: 20% aller Israelis im Staatsgebiet Israels SIND ARABER. Sie leben dort in Frieden mit den Juden zusammen, oder irre ich da?. Also nochmal meine Frage warum könnte das nicht auch mit den Arabern zumindest in Judäa, Samaria (Westbank) funktionieren? Ich habe Gaza (Hamas) bewusst ausgeklammert.
        Mir ist schon bewusst, dass eine solche Überlegung sehr schwierig ist. Eine Zweistaatenlösung ist in meinen Augen nicht realisierbar. Der palästinensische Staat wäre aus heutiger Sicht ein Flickenteppich.

        Gruß S. B.-H.

        Gefällt mir

      2. Ich werde auf deine Frage, werter Paul, keine Antwort bekommen! Du sprichst davon, dass DIE ARABER den Staat Israel vernichten wollen. Diese Weisheit begründest du mit der Charta der Hamas. Es dürfte auch dir klar sein, dass diese Art von Propaganda völlig an den Haaren herbeigezogen ist. Den Staat Israel wird niemand vernichten! Das weißt du ebenso, wie ich. Was sollte eigentlich der Hinweis auf jüdische Gepflogenheiten bedeuten? Bist du Jude? Zumindest ich kann meinen jüdischen Stammbaum bis ins frühe 19. Jht. vorlegen! Aber meine Vorfahren haben sich eben im Dt. Reich des 19./20. Jhtst. assimiliert. Manch einer schwätzt ja so einen Mist raus, dass Assimilation das Jüdischsein kontakeriert! Meine Familie in USA die Bettmanns sind Reformjuden!
        Grüße S.H.-B.

        Gefällt mir

      3. Bitte um alle um einen gepflogenen Ton, man braucht hier keine Aufregungen; so neu ist das Thema nicht, als dass man da noch so emotionsgeladen diskutieren müsste. 😉
        Gruss

        Gefällt mir

      4. Der Paul hat’s noch immer nicht kappiert!! Soll ich es ihm in 100 pt Letter hinschreiben? IN ISRAEL LEBEN 1,3 Mio. Araber als ISRAELISCHE STAATSBÜRGER!… Der Paul ist einfach völlig verbohrt und noch nicht mal Jude!

        Und ja Chaya… ob solch einer Blindheit rege ich mich auf!!!! Gute Nacht

        Gefällt mir

      5. Emotionsgeladen diskutieren! chaya bringt es auf den Punkt, nachdem ich ihr Herz und Verstand attestiert habe! Chaya zieht da in Samaria/ Judäa ihr Siedlerprojekt durch, hat in Deutschland studiert (?), wie auch Marina Weisband! Ansonsten große ????

        Gefällt mir

  4. Es ist gut und richtig, wenn Israel auch die Hassverbrechen an Palestinensern aufklärt, und die Täter verurteilt. Nur so kann Israel ein demokratischer Rechtsstaat bleiben. Sowas ist in der Region ja selten, und umso bewundernswerter.

    Wer beschützt eigentlich die Palestinenser in den umstrittenen Gebieten?
    Das ist ja meines wissens nicht die Aufgabe der Armee.
    Es gibt ja die Hügeljugend und andere israelische Rowdies

    Gefällt mir

  5. Die israelischen Behörden ermitteln bei Verbrechen ohne Ansehen der Person. Straftäter werden gerichtlich belangt. Ebenfalls ohne ansehen der Person.
    Das ist der Unterschied zur Plästinensischen Autonomiebehörde (PA). Terroristen werden von ihr als Helden geehrt.

    Bin nur gespannt, wer der oder die Täter waren. Irgendwann werden wir es schon erfahren.

    Herzlich, Paul

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s