Die verlogenen Landkarten @ „abseits vom mainstream“

001_Shany_Mor_Palestinian_Propoganda_MapWer kennt sie nicht, die dramatischen „Landverlust-Karten“, die stets im Argumentationskampf gegen Israel-Unterstützer eingesetzt werden?
Der folgende Beitrag, aus dem Blog „abseits vom mainstream“ entnommen, ist immer aktuell, sehr relevant und lesenswert, detailliert und mit ausreichenden Ausführungen auch für weniger Bewanderte.

abseits vom mainstream - heplev

Antiisrael-Aktivisten benutzen oft manipuliert Landkarte, um Israels angebliche Vergehen im Verlauf des letzten Jahrhunderts zu zeigen. Solche Behauptungen werden von Leuten aufgestellt, die im besten Fall keine Faktenkenntnis, im schlimmsten Fall keinen moralischen Kompass haben.

Shany Mor, The Tower Magazine, Ausgabe 22, Januar 2015

Dieser Tage kann man nicht auf einem amerikanischen oder europäischen Universitäts-Campus nicht weit gehen, ohne irgendeiner Version der Landkarten zu „Verlust von palästinensischem Land“ zu begegnen. Diese Serie von vier – gelegentlich fünf – Landkarten gibt vor zu zeigen, wie räuberische Zionisten fortlaufend auf palästinensisches Land übergegriffen haben. Davon kann man zur Verteilung Postkarten kaufen und sie sind in bezahlten Werbeanzeigen auf Bussen in Vancouver wie in Bahnhöfen in New York dargeboten worden. Die Antiisrael-Blogger Andrew Sullivan und Juan Cole haben Versionen davon gepostet und sie schleichen sich gelegentlich in angeblich seriöse Medienquellen wie Al-Jazira English ein.

In der Tat erschienen sie gerade als „Grafik des…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.133 weitere Wörter

Advertisements

2 Kommentare zu „Die verlogenen Landkarten @ „abseits vom mainstream““

  1. „Der folgende Beitrag, aus dem Blog “abseits vom mainstream” entnommen, ist immer aktuell, sehr relevant und lesenswert, detailliert und mit ausreichenden Ausführungen auch für weniger Bewanderte.“

    Heplev ist einer der fleißigsten und zuverlässigsten Blogbetreiber,
    den ich kenne! Ohne seinen Blog wüsste ich nicht einmal halb
    so viel über Israel und den Nahen Osten!

    Und alles auf Deutsch, denn es können nicht alle Menschen
    Englisch. ( Ich zum Beispiel) 😉

    Vielen Dank, Heplev!

    Aber auch Dein Blog, liebe Chaya, ist äußerst lesenswert und
    interessant, ich schaue täglich hier rein!

    Auch Dir, vielen Dank für Deine wichtige Arbeit!

    Gefällt mir

  2. Sehr schön, Chaya –
    dass auch du dieses wichtige Thema unter die Leute bringst. Die vier gefälschten Landkarten werden ja leider immer wieder gern herumgereicht, als angeblicher Beleg über den „jüdischen Landraub“.

    Ein Lesetipp: Es gibt noch eine großartige (und straffere) Analyse dieser vier Fake-Landkarten, von Yaacov Lozowick. Bei fehlenden Englisch-Kenntnissen kein Problem – Lozowicks Analyse wurde von LIZAS WELT ganz hervorragend übersetzt.

    Hier ist Lozowicks Analyse der vier Fake-Landkarten noch mal weiter zusammengefasst und gekürzt.

    1. KARTE
    Das damalige Gebiet „Palästina“ war sehr viel größer als hier gezeigt, denn dazu gehörte ja auch das heutige Jordanien, das 1922 von den Briten abgetrennt wurde (und bis heute judenfrei ist).
    Die Karte zeigt also nur das von den Briten kontrollierte Restpalästina. Teile dieses Landes waren im Privatbesitz – sie gehörten Juden, Arabern, arab. Grundbesitzern, europäischen Kirchen usw.

    Der größte Teil des Landes gehörte jedoch der brit. Regierung – die weißen Teile wurden also genauso wie die grünen Teile von den Briten beherrscht. Ginge es um den privaten Landbesitz, wären demnach sehr viel mehr Farben als nur „weiß & grün“ nötig gewesen.

    Die Behauptung ist schlichtweg falsch, wonach angeblich alles Land, das nicht jüd. Eigentum war, „Palästina“ gewesen sein soll.
    Wenn die Karte den Landbesitz meint, muss der größte Teil des Gebietes als Eigentum der Briten abgebildet werden. Wenn die Karte die polit. Souveränität meint, dann gehört das gesamte Land der britischen Regierung.

    2. KARTE
    Die Karte von 1947 wurde nie Wirklichkeit, da die Araber den Teilungsplan kategorisch ablehnten. Außerdem unterschlägt die Karte, dass die Gegend um Jerusalem und Bethlehem keiner Seite zugeordnet wurde.

    3. KARTE
    Die dritte Karte zeigt Israel in weiß und zwei andere Gebiete in Grün – demselben Grün, das in den ersten beiden Karten paläst. Gebiet markieren soll. Diese Karte unterschlägt, dass der Gazastreifen von Ägypten und die Westbank von Jordanien annektiert wurden.
    Der Gazastreifen wurde also von Ägypten kontrolliert – NICHT von Palästinensern – und muss daher als „von Ägypten besetzt“ gekennzeichnet werden. Das größere grüne Gebiet wurde von Jordanien kontrolliert und annektiert – die Bewohner erhielten die jordanische Staatsbürgerschaft.

    4. KARTE
    Diese Karte zeigt zum ersten Mal so etwas wie eine paläst. Herrschaft – Gazastreifen und Westbank. Allerdings ist nicht verständlich, warum der Kartenzeichner so tut, als ob die paläst. Herrschaft nur für die A-Zone gilt und dabei die größeren B-Zonen unterschlägt.
    Außerdem zeigt die Karte keinen paläst. Rumpfstaat, sondern im Gegenteil zum ersten Mal überhaupt das Entstehen einer neuen Entität, von und für Palästinenser. Die vierte Karte zeigt also nicht etwa ein angeblich „geraubtes Palästina“, sondern ein entstehendes.

    Hier ist der Link zu Yaacovs Artikel in seinem Blog, auf Englisch:
    http://yaacovlozowick.blogspot.de/2012/07/the-maps-of-disappearing-palestine.html

    Hier ist die deutsche Übersetzung bei LIZAS WELT:
    http://lizaswelt.net/2012/08/01/schlechte-karten-sind-trumpf/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s